Gemüse-Wissen: Gemüsepaprika

von Carmen Menn

Grafik Gemüsepaprika
Grafik: Carmen Menn, Bonn

Gemüsepaprika enthält mit durchschnittlich 121 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm essbarem Anteil bis zu dreimal so viel Vitamin C wie eine Zitrone (Quelle: Kleine Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.). Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt, dass die durchschnittliche Zufuhr für Erwachsene an Vitamin C bereits mit einer halben roten Paprika (75 g) und einem kleinen Glas Orangensaft (125 ml) mehr als gedeckt werden kann (dge.de).

Sobald man allerdings die Paprika erhitzt, wird das empfindliche Vitamin C zum Großteil zerstört. Also eignet sich Paprika am besten als Rohkost, wenn man das Vitamin C aufnehmen möchte.Vitamin C ist nicht nur hitzeempfindlich, sondern auch empfindlich gegen Kälte, Licht und Sauerstoff. Daher sollte Paprika in ganzem Zustand möglichst dunkel, nicht zu kühl und möglichst kurz lagern.

Schlagwörter zu diesem Artikel:

Zurück